Herzlich Willkommen!


Hier entsteht die Internetpräsentation von

Pater Ezekiel Oko,

Priester aus Nigeria, der nun in Deutschland
für das Reich Gottes tätig ist.

Sich nicht ablenken lassen


Impuls von Pater Ezekiel Oko für Donnerstag in der 6. Woche im Jahreskreis C

„Jesus wandte sich um, sah seine Jünger an und wies Petrus mit den Worten zurecht: Weg mit dir, Satan, geh mir aus den Augen! Denn du hast nicht das im Sinn, was Gott will, sondern was die Menschen wollen.“ (Mk 8,33). Jesus ist der Meister, der Archetyp, den wir nachahmen sollen. Er lehrt uns heute etwas Wichtiges: wie wir mit den Ablenkungen umgehen können, die versuchen, uns vom uns bewussten richtigen Sinn unseres Lebens abzulenken. Petrus versuchte, Jesus vom Kreuz abzulenken. Wissen Sie, dass das Kreuz eine zentrale Rolle im Leben Jesu und in seiner Botschaft hat? In seinem Kreuz befindet sich der Wille Gottes für sein Leben. Hätte er das Kreuz verweigert, hätte sein Leben keinen Sinn gehabt! Zweimal hat Jesus mit den gleichen Worten solch eine Versuchung abgelehnt. Der andere Fall ist bei seiner Versuchung durch den Teufel: „Hebe dich von mir Satan! Denn es steht geschrieben: Du sollst Gott, deinen Herrn, anbeten und Ihm allein dienen." (Mt 4,10)

Wir sollen es nicht zulassen, dass Jemand oder etwas uns vom Sinn unseres Lebens ablenkt. Das lehrt uns Jesus. Wir sollen keine Dialoge mit solcher Versuchung haben. „Weg mit dir, geh mir aus den Augen“ sollen wir nicht nur sagen, sondern das zeigen, durch unser Verhalten und unsere Haltung gegenüber solcher Versuchung. Was oder wer uns den Sinn des Lebens raubt, hat alles Wichtige von uns gestohlen. Ich nenne ein Beispiel: Wir leben in einer Gesellschaft, wo die Bedeutung der Familie allmählich schwindet, weil manche von uns eine neue Lehre angenommen haben, dass man ohne eine Verbindung zu einer Familie leben kann. Ohne Verbindung mit einer Familie haben viele Leute den Sinn des Lebens verloren. Wir sollen hier eine Lehre annehmen, die uns den Sinn des Lebens raubt. Stattdessen sollen wir sie – wie Jesus – definitiv ablehnen.

Gebet: Jesus Christus, in dir erkennen wir den Sinn unseres Lebens. Hilf uns, diesen Sinn niemals aufzugeben, selbst wenn es in sich das Leid beinhaltet. Amen.


Bibelstelle des heutigen Tages: Markus 8,27–33

Zuspruch in dieser Woche

Gottes Wort für diesen Tag

Unterwegs fragte Jesus die Jünger: Für wen halten mich die Menschen? Sie sagten zu ihm: Einige für Johannes den Täufer, andere für Elija, wieder andere für sonst einen von den Propheten. Da fragte er sie: Ihr aber, für wen haltet ihr mich? Simon Petrus antwortete ihm: Du bist der Messias!


                             Markus 8,27–29

Predigten